Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 26. März 2012

Sekten

Was beabsichtigen Sekten eigentlich? Wieso fallen die Mensch immer noch auf sie herein?
Sekten, besonders deren Führer sprechen häufig von Errettung und auch vom absoluten Wissen. Sie stellen sich gerne als jemanden dar, welcher nicht von dieser Welt ist, oder aber eine gute Verbindung zu den höheren Mächten hat. Kein Mensch kann für sich den Titel "Messias"  beanspruchen. Kein Mensch kann von sich behaupten, dass er die Welt erschaffen hat. Doch genau das ist es, was behauptet wird. Sie sehen sich als Messias, also den Gesalbten. Sie wollen, dass man sich ihnen bedingungslos unterwirft. Alles aufgibt, und ihnen nachfolgt. Sie geben vor, einem zu kennen, oder zu lieben.
Doch dies ist nur Illusion. Es geht eigentlich nur um zwei Dinge. Macht und Kontrolle. Mehr nicht. Alles wird einem vorgeschrieben. Wie man sich kleiden muss, wann man was machen darf und mit wem man Kontakt haben darf. Meistens ist es eine Art geschlossene Gesellschaft. Von Aussen kommt man nur sehr schwer rein.
Sie schotten sich ab, oder werden abgeschottet. Sie wollen nicht, dass man erfährt, was sie machen. Sie wollen auch geheimnisvoll sein. Das macht den Reiz aus. Unbekanntes regt die Fantasie an.
Ist man mal in so einer Sekte, so kommt man nicht mehr so leicht raus. Es kann zu Verfolgungen kommen, oder gar Morddrohungen. Dies alles im Namen der Spiritualität. Was ist daran heilig? Nichts. Es ist scheinheilig.
Wer seinen Nächsten liebt, der will ihm keine Schaden zufügen, oder gar, ihn unterdrücken. Nein, er lässt ihn leben. Das wird aber in einer Sekte nicht gemacht. Die Menschen werden, oder lassen sich, unterdrücken. Sie wollen das. Nehmen es in Kauf, brechen alles ab. Wollen nur noch einen Teil dieser Elitären Gesellschaft sein. Sie sind die Auserwählten. Das ist doch Schwachsinn. Keiner kann behaupten, dass er die Wahrheit kennt. Keiner weiss, was die Welt zusammenhält. Keiner ist je von den Toten zurückgekommen.
Dies alles sind Hirngespinste. Die Menschen glauben es aber trotzdem. Sie denken, dass sie dadurch den Sinn des Lebens erkennen können, und auch zu besseren Menschen werden. Die meisten werden es nicht. Sie werden in der Hierarchie aufsteigen, oder aber untergehen. Ein Dazwischen gibt es nicht.
Jetzt stellt sich eine Frage. Sind die Landeskirchen auch Sekten? Ich denke, nein. Sie sind es nicht. Es steht jedem frei, dabei zu sein, oder nicht. Man kann ohne Folgen austreten, was viele auch machen. Man wird nicht mehr verfolgt oder getötet.
Der Anspruch auf Wahrheit kann für mich nur JESUS erheben. ER ist zurückgekehrt. ER gab uns seine Lehren mit auf den Weg. Nun, jetzt kann man einwenden, dass es eine Lehre von vielen ist, und belegt ist auch nicht viel. Nicht so, wie es in der Bibel steht. Diese Erfahrung, die muss man für sich selbst mache, ob es wahr ist oder nicht. Dazu braucht es keine Lehrer, keine Kirchen und keine Sekten. Nein, es ist eine persönliche Sache.  Es kostet nichts. Ruiniert einem nicht, und führt einem nicht in Versuchung. Man muss auch nichts aufgeben, auf nichts verzichten. Nur, probieren geht über studieren.
Die eigene Erfahrung ist durch nichts zu ersetzten.