Dieses Blog durchsuchen

Translate

Donnerstag, 1. März 2012

Atheismus

Was ist der Atheismus genau? Gibt es ihn in der heutigen Zeit noch?
Atheismus kommt vom griechischen "atheos" was soviel wie "gottlos" bedeutet. Doch ist dieser Begriff nicht so einfach zu definieren. Den gottlos kann auch einfach bedeuten, dass man die falsche Religion aus der Sicht der Kirchenväter gewählt hat. Das war im Mittelalter so. Damals waren alle die nicht dem richtigen Glauben angehörten, Atheisten.
Dieser Begriff wird heute so nicht mehr verwendet, da er eine andere Bedeutung bekommen hat. Als Atheist wird eine Person bezeichnet, die an keinen Gott glaubt. Die alle Religionen in Frage stellt. Wissenschaftler sind sich diejenigen Personen die am besten in diese Gruppe passen. Aber sicher auch nicht alle. Dazu kommt, dass Atheismus eigentlich meint, das man keinen Glauben hat. Nun, das wird sehr schwierig, da jeder an irgendetwas glaubt. Sei es an Gott, an die Mathematik oder einfach nur an das Geld und die Macht. Glauben tut jeder. Und doch ist es nicht so einfach. Denn Atheisten sind eigentlich Personen die mit der Religion nichts zutun haben wollen. Das kann verschiedene Gründe haben. Ich denke, dass sie sich nicht irgend etwas unterwerfen wollen. Sie wollen selber bestimmen, was sie tun und lassen wollen. Denn es ist immer noch ein Irrglaube, dass die Religion einem einschränkt. Das ist leider falsch. Denn Religion kann und ist befreiend. Sie sollte nur nicht fanatisch angewendet werden. Auch jemandem mit Gewalt drohen, bringt nichts. Dann ist sie ein Hindernis.
Atheisten behaupten, dass sie ein besseres und freieres Leben führen. Und doch sind viele Atheisten immer wieder auf der Suche nach Wahrheit. Sie schreiben über alles Mögliche und Unmögliche. Sie finden aber nie etwas. Sie sind also Ständigsuchende, die nie finden werden. Denn der Mensch ist nicht dazu bestimmt, alles zu wissen. Doch sind sie eher noch anfällig gegenüber Mystiken. Diese stehen ja im Widerspruch zur Religion. Also befassen sie sich lieber damit. Sie sind anfälliger gegenüber Verführungen und auch schlechten Gedanken. Doch das sehen sie nicht so. Sie sehen sich als Wahrheitssuchende. Mit Atheisten ist es auch sehr schwierig zu diskutieren. Denn sie wollen nicht von ihrem Standpunkt abweiche. So als ob sie die Wahrheit kennen. Sie sind intolerant. Die Personen die jedoch wirklich religiös sind, die sind tolerant. Denn das ist eines der Ziele der Religion. Die Toleranz gegenüber anderen. Das wird leider auch immer wieder vergessen.
Auch Atheisten feiern Weihnachten oder gehen an Hochzeiten. All diese Dinge werden auch von ihnen gemacht oder besucht. Denn es sind gesellschaftliche Ereignisse, denen man sich nur schwer entziehen kann.
Viele Menschen sind im weitesten Sinn heute Atheisten. Sie lehnen die Kirche und Gott ab. Sie wollen einfach nicht mehr zu einer Gruppe dazu gehören, die sie als veraltet betrachten. Sie sind aufgeklärte Menschen, die sich lieber der Konsum! hingeben, als der Frage, nach sich selbst.