Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 14. Januar 2012

Bekehrung

Ist eine Bekehrung immer noch modern? Oder ist sie ein Relikt aus vergangen Tagen?
Heutzutage gibt es eine neue Art von Bekehrung. Diese ist nicht mehr religiöser Natur. Es geht wie einige vielleicht ahnen, um die Firma Apple. Die Welt ist quasi in 2 Lager geteilt. Denn Windows-Usern und den Macianern. Macianer klingt so nach Ausserirdischem, doch sind sie auch von dieser Erde.
Der neue Tempel ist nicht mehr eine Kirche, sondern der Apple-Store. Leute pilgern da hin, als ob sie geheilt werden. Und ich denke, dass sie auf eine Art und Weise geheilt werden. Denn sie gehören dann auch dazu. Dieses Dazugehören ist für sie eine Art Heilung. Sie sind nicht mehr alleine, und können auch mitreden.
Dabei macht es keinen Unterschied, ob ein Mac oder PC verwendet wird. Ich arbeite als Informatiker mit beiden Systemen. Entscheidend ist nur das Produkt, das dabei rauskommt. Also das Ergebnis.
Doch scheinbar ist das nicht alles was zählt. Wichtig ist das Design. Und da kann keine Firma Apple das Wasser reichen. Schlussendlich brauchen viele Leute den Computer dafür, ins Internet zu gehen, oder Lieder zu synchronisieren. Also für diese Tätigkeiten spielt die Plattform keine Rolle. Oder doch? Ich denke, dass sie heute eine riesen Rolle spielt. Der Mensch will etwas aussergewöhnliches Besitzen. Doch wenn es alle besitzen, oder fast alle, ist es dann noch aussergewöhnlich? Nein. Aber auch das spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, dass man es hat.
Bei Apple gibt es eine Berufsbezeichnung welche sich "Apple-Evangelist" nennt. Das ist doch krank. Respektive, sagt schon alles. Ein Evangelium ist auf deutsch: die frohe Botschaft. Und diese Bezeichnung ist nur den echten Evangelien vorbehalten. Denn sie verkünden das Wort GOTTES und nicht eine Marketing-Strategie. Sie verkünden die Strategie, erlöst zu werden. Doch das sehen viele Menschen heute anders. Für sie ist Apple so eine Art Ersatzreligion geworden. Diese Religion, ist werde Sekte noch ist sie belehrend. Sie hat nur ein einziges Ziel. Geld zu machen. Die Leute kaufen diese Produkte, als ob es kein Morgen mehr geben würde. Als in China die Meldung raus kam, dass aus Sicherheitsgründen der Verkauf eingeschränkt würde, kam es zu einem Aufstand. Auch das ist krank, aber leider der Lauf der Zeit. Die Leute wollen sich mit irgendwas identifizieren können. Und was ist einfacher, als etwas das man kaufen kann? Da zu kommt, dass diese Produkte nicht gerade günstig sind, aber immer noch so teuer sind, dass man sie sich leisten kann. Also hat Apple mal wieder etwas geschaffen, was noch niemandem gelungen ist. Oder doch? Ich meine ja. Denn JESUS war um Klassen besser. Seine Lehre ist jetzt 2000 Jahre alt. Das wird Apple nicht schaffen. In 2000 Jahren wird es Apple sicher nicht mehr geben. Sie wird nicht mal in den Geschichtsbücher erwähnt werden. Doch das ist ein Blick in die Zukunft. Bleiben wir im Heute.
Bekehrung macht auch immer Angst. Denn es bedeutet, sein altes Leben abzustreifen, und ein neues anzunehmen. Bekehrt werden kann man nicht, dass ist ein Vorgang, denn man selber machen muss. Was dazu nötig ist, ist ein Ereignis und der Wille. So wie bei den Apple-Produkten. Die Leute sind Willens, dafür nächtelang anzustehen. Sie sind Willens dafür zu kämpfen, so ein Produkt zu bekommen. Doch wieso kämpfen sie nicht für ihr Seelenheil? Würden sie diese Energie in den Glauben investieren, so wäre die Welt einiges friedlicher. Doch das ist im Moment nicht angesagt.
Glauben kann man nicht kaufen und auch nicht konsumieren. Glauben muss man leben. Jeden Tag von neuen. Es ist keine einfache Sache. Doch etwas, wofür sich die Mühe lohnt.
Es gibt sogar eine ganz neue Bezeichnung von Konsumenten: die "early adopters" diese Spezies muss immer gleich das Neuste besitzen. Sie müssen die ersten sein. Dass ist für sie lebenswichtig. Doch ist es sicher der falsche Weg. Denn das Resultat ist nur etwas: weniger Geld für wichtige Dinge. Diese Menschen würde lieber, statt das Geld immer in neue Dinge zu investieren, es spenden. Damit wäre mehr Menschen geholfen. Doch sie helfen nur sich selbst. Es ist aber eine Hilfe, welche von kurzer Dauer ist. Denn, bald kommt das neuere Modell raus. Das muss dann gleich wieder gekauft werden. Das Ganze hat aber auch noch einen anderen Effekt. Die Rohstoffe werden sinnlos verbraucht. Der Umweltschutz kommt gar nicht in deren Bewusstsein vor.
Wenn jemand auf der Strasse zum Thema Glauben oder JESUS angesprochen wird, läuft er weiter. Er oder sie gibt keinen Kommentar ab. Doch wenn es um die neuesten Produkte geht, dann weiss jeder Bescheid, und gibt Auskunft. Manchmal lohnt es sich aber, mit den "religiösen" Menschen zu sprechen. Denn sie können den Anstoss für ein neues Leben sein.