Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 30. Januar 2012

Multiversen

Was sind Multiversen? Kann man die beweisen?
Multiversen sind nichts anderes, als viele Universen in einem noch viel grösseren Raum. Das liest sich jetzt sonderbar, ist in der modernen Kosmologie nichts spezielles. Wenn ein Universum entstehen kann, dann besteht auch die Möglichkeit, dass mehre entstehen können. So weit also nichts Neues.
Aber der Punkt ist, was passiert, wenn sich zwei Universen treffen? Vereinen sie sich, vernichten sie sich oder passiert gar nichts, weil sie sich abstossen? Diese Frage kann nicht beantwortet werden.
Es gibt aber theoretische Überlegungen dazu.
Wenn es aber Mutliversen gibt, dann stellt sich zwingend ein Frage. Worin sind sie? Was umgibt sie? Diese wäre die fundamentalste Frage. Nun, ich denke es ist eigentlich nicht so schwierig, dass heraus zu finden. Denn wir werden auch davon umgeben. Es ist ein konstanter Austausche zwischen dem, was ausserhalb ist, und dem, was wir sehen. Also die ominöse dunkle Materie. Dass ist das Produkt davon.
Was aber neu hinzu gekommen ist, ist der Dark Flow. Das ist das, was ich schon mal beschrieben habe. Dass sich alles auf einen einzigen Punkt stürzt. Diese Bewegung wird der Dark Flow genannt. Einen Beweis gibt es nicht, da er noch nicht im kosmologischen Standardmodell aufgenommen ist.
Woher er kommt, da haben die "Entdecker" aber keine Ahnung. Nun, ein möglich Lösungsansatz, ist die Rotation des Universums. Es rotiert ähnlich wie die Erde um die Sonne, nur dass es sich gleichzeitig noch entfaltet und auch wieder zusammenfaltet. Damit wäre das Problem eigentlich gelöst. Dass zu beweisen, ist nahezu unmöglich. Da ein rotierendes Universum nicht vorgesehen ist.
Auch ist es so, dass es sich um einen riesen Massenpunkt bewegt. Dieser Massenpunkt ist so gross, dass das Universum sich so verhält wie es das eben tut. Zugleich kann es aber auch sein, das alle Multiversen, das tun. Sie bewegen sich auf einer Art Bahn um diesen Punkt.
Dieser Punkt wiederum sorgt für die Dynamik als auch dafür, das sich das Universum in einem einzigen Punkt trifft, und wieder von neuem beginnt. Also ein endloser Kreislauf. Oder zumindest so gross, dass wir ihn niemals erfassen können.
Multiversen sind eh interessante Gebilde. Sie würde zeigen, das wir nicht einzigartig sind. Also, dass die Wahrscheinlichkeit besteht, das es noch andere Lebensformen gibt. Doch wir würden es nie erfahren, da wir das Universum niemals verlassen können. Es sei denn, sie sind miteinander verbunden. Aber das ist ein extrem gewagte Überlegung. Ich bezweifle das. Denn die Planeten sind auch nicht miteinander verbunden. Dass aber so herzuleiten ist eigentlich dumm, aber es macht durchaus Sinn.
Multiversen sind aber auch so geniale Konstrukte. Da man dann davon ausgehen kann, dass Ausserhalb noch etwas sein muss. Zwingend.