Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 5. Dezember 2011

Autismus und Sport

Können Autisten Sport treiben? Ist das eine sinnvolle Beschäftigung?
Sport ist für jeden Körper und Geist gut. Es ist nicht abhängig, ob jemand NT oder Autist oder sonst was ist. Doch gib es Sportarten die für einen Autisten nicht besonders geeignet sind. Das sind vor allem die Mannschaftssportarten. Denn bei diesen muss man sich mit dem Team auseindersetzen und auch nach deren Logik spielen. Es ist auch so, dass man nicht einfach mit der Tätigkeit stoppen kann. Denn bei einer Mannschaft sind immer alle wichtig.
Besser sind da einzel Sportarten wie Biken, Schwimmen oder Krafttraining. Es sind Sportarten die einen immer gleiche Abfolge von Bewegungen erfordern. Und sie können ohne Probleme alleine durchgeführt werden. So muss auch niemanden Rücksicht genommen werden und man kann damit aufhören wann man will.
Ich selbst mache die drei genannten Sportarten. Sie sind sehr gut. Da man für jede Jahreszeit etwas hat. So ist man das ganze Jahr mit Sport beschäftigt.
Wichtig ist aber, dass man sich Grenzen setzt. Dies zum einen in der Zeit, aber auch in der Distanz. Denn es kann leicht passieren, dass man sich überanstrengt, ohne es zu merken. Das ist ein Nachteil, aber wenn die Planung richtig gemacht ist, kann eigentlich nichts passieren.
Es fördert nicht nur die Kondition, sondern auch das Vertrauen in einem, dass man etwas erreichen kann.
Beim Biken kommt man sogar noch in die Natur hinaus. Und man ist aber nicht der Zivilisation ausgesetzt, da es nur in den Bergen wirklich Spass macht.
Wem dies aber zu anstrengend ist, so gibt es meiner Meinung nach eine gute Alternative. Thai-Chi. Dass ist eigentlich kein Sport im klassischen Sinne, aber er fördert ebenfalls die Konzentration und Haltung. Auch lernt man seinen Körper besser zu kontrollieren. Thai-Chi sollte aber nur unter Anleitung gemacht werden. Am Besten in einer kleinen Gruppe. Obwohl man in einer Gruppe ist, ist man für sich alleine. Ich selber mache auch Thai-Chi. Es ist wirklich zu empfehlen. Besonders, wenn man sich nicht getraut Ausdauersportarten zu machen.