Dieses Blog durchsuchen

Translate

Montag, 12. Dezember 2011

Ein Instrument jenseits

Ist es möglich, dass ein Instrument nicht mehr wie ein Instrument klingt, sondern schon was Eigenes ist?
Im Normalfall ist es ja so, dass man immer hört, das es sich um ein Instrument handelt. Es spielt dabei keine Rolle, was für Eines es ist. Doch es gibt ein einziges Instrument, welches nicht mehr ein Instrument ist, sondern nur noch Klang. Dieses ist die Stradivari der Anne-Sophie Mutter. Sie schafft es, all Einzige, das ihre Violine den absolut perfekten Klang erzeugt.
Ein Instrument hat immer verschiedene Klangfarben und auch stehende und in sich zusammenziehende Wellen. Das Klangbild ist nie ruhig und glatt. Bei ihrer Stradivari ist es so, dass der Ton wie eine Art Band ist. Es gibt eine Ungenauigkeiten mehr. Es ist die perfekte Homogenität. Doch es ist nicht nur das Instrument, es ist auch die höchste Meisterschaft, wie sie spielt. Sie spielt auf einem nicht mehr erreichbaren Niveau.
Sie schafft es eine extreme Dynamik und Lebendigkeit aus dem Instrument herauszuholen.
Um diesen Klang zu hören, braucht es keine High-End Anlage. Es reicht einfach ein primitives Wiedergabegerät wie ein PC und YouTube. Schon da hört man den Unterschied zu allem Anderen.
Wenn man ihr zuschaut, wie sie spielt, so ergibt sich nochmals ein komplett anders Bild. Es entsteht etwas einmaliges. Sie wird wie von einem Klangband umgeben. Es ist, als ob sie sich wie auflöst, und zum reinen Ton wird.
Da sie eine Solistin ist, hat sie immer Begleitung. Sei es ein Orchester oder einen Pianisten. Für diejenigen die sich das Ultimative anhören wollten, die sollen sich eine Mozart Sonate suche, welche für Violine und Flügel geschrieben wurde. Der Flügel wird ein Steinway & Sons sein. Die Kombination dieser beiden Instrumente ist das Top. Der Steinway ist die perfekte Ergänzung zur Stradivari. Das Problem ist nur, dass die Mutter nochmals auf einem höheren Niveau spielt, als jeder oder jede Pianist/in auf dieser Welt. Da ist das Einzige. Aber das stört nicht. Denn so kommt ihre Stradivari voll zur Geltung.