Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 3. Dezember 2011

Umgebungswahrnehmung - Der Raum

Was ist das, die Umgebungswahrnehmung? Ist sie wirklich vorhanden, oder nur eine Illusion?
Diesmal muss und kann ich nur von mir ausgehen. Für mich ist sie nicht real. Ich kenne sie nicht.
Steht zum Beispiel jemand hinter mir, so merke ich es nicht. Bin ich in einem Raum, so ist es mir egal, ob er gross oder klein ist.
Das führ oft dazu, dass ich irgendwo dagegen schlage. Oder noch schlimmer, einen Gegenstand erwische, der dann zu Bruch geht. Damit muss ich leben. Es ist aber nicht immer einfach. Besonders dann nicht, wenn ich mich in der Öffentlichkeit oder als Gast irgendwo bin. Als Gast ist es besonders schwierig, da ich nichts kaputtmachen will, aber auch, weil ich die Umgebung nicht kenne.
Dazu kommt, dass ich die Distanzen nicht einschätzen kann. Für mich ist alles gleichweit entfernt. Es ist nur so, dass die Objekte grösser oder kleiner sind. Daraus entnehme ich, dass die Einen weiter entfernt sein müssen, als die Andern. Aber das ist auch schon alles.
Was die Nähe zu Menschen anbelangt ist es auch so. Da ich nicht merke, wenn ich zu nah bin, führt das manchmal zu komischen Situationen. Scheinbar ist es so, dass die Menschen eine sogenannte Nahgrenze haben. Die ist in etwa eine Armlänge. Das habe ich mal ausprobiert. Bei 10 von 10 Personen war es so. Also habe ich diese Distanz davon abgeleitet.
Wenn ich Auto fahre, so ist es für mich kein Problem, auf die Reaktion des Vorderen zu reagieren. Denn ich habe immer genug Abstand. Nicht nur der Sicherheit wegen, sondern genau wegen der Distanz.
Was ich mich immer gefragt habe, ist der Tunneleffekt. Diesen Begriff verwende ich, wenn ich mit dem Auto durch einen Tunnel fahre. Viele bremsen vor einem Tunnel oder werden langsamer. Ich habe das immer auf das schlechte Licht zurück geführt. Aber scheinbar ist es so, dass die Leute merken, dass sie in einem Tunnel sind. Ich kenne das nicht. Jetzt wo ich das weiss, habe ich ein gewisses Verständnis dafür. Aber ganz nachvollziehen kann ich es nicht. Denn Tunnel oder nicht, ist mir egal. Ich merke nicht einmal, dass ich in einem Auto sitze. Im Sinn von, der Raum ist klein. Das sogenannte Raumgefühl ist für mich ein Fremdwort. Scheinbar ist es aber wichtig. Es wird besonders in der Autoindustrie als sehr wichtig empfunden. Das Gleiche gilt für Wohnungen oder Ausgehlokale.