Dieses Blog durchsuchen

Translate

Dienstag, 29. November 2011

Analog vs. Digital

Was ist eigentlich besser? Eine Analoge oder eine Digital Wiedergabequelle?
Diese Frage ist so alt wie die Medien selbst. Doch meiner Meinung nach gibt es eine Antwort, und zwar eine eindeutige.
Die digitale Quelle ist besser, als die analoge. Aber wieso?
Nun, es liegt in der Natur eines Plattenspielers, dass er:
1. Gleichlaufschwankungen hat
2. ein feines Rauschen hat
3. sein Rauschabstand gering ist
4. sein Dynamikumfang gering ist

Dem kann man gegenüberstellen, dass eine CD oder SACD nicht die Feinheit einer LP hat. Ein digitales Signal ist immer in Spannungsstufen unterteilt. Das Signal ist nicht eine Kurve sondern eine Treppe.
Doch das ist Theorie. Was entscheidend ist, ist was man hört. Und ein Plattenspieler erreicht nicht die Dynamik und Auflösung eines CD-Players. Wohlgemerkt, der Vergleich ist ab 7000 Euro wirklich relevant. Denn es ist doch eine Menge Geld. Also muss man sich bewusst sein, was man will.
Der Aufwand einen Plattenspieler richtig zu unterhalten, ist enorm. Auch die Platten verbrauchen sich. Aber das nur am Rande.
Wie ich im Artikel zuvor gezeigt habe, sind es genau die Feinheiten, die den Klang auszeichnen. Sie sind wie ein Fingerabdruck. Und eine LP kann genau das nicht. Auch ist der Klang einer LP immer dunkel. Er ist einfach nicht hell. Und eine CD schafft das. Sie transportiert die Musik in den sichtbaren Bereich. Bei der LP kann ich den Klang nicht so gut sehen.  Viel sagen, dass die LP natürlicher klingt. Das mag stimmen. Denn der natürliche Ton, besonders der der menschlichen Stimme, basiert auf einem kleine Anteil an Verzerrungen. Daher erscheint  der Klang als natürlicher. Er wird als wärmer beschrieben. Aber das ist nicht korrekt. Denn ein Ton kann nicht warm oder kalt sein. Viele CD-Player haben eine analytischen Klang. Das stimmt. Sie geben einfach die CD wieder. Mehr nicht. Aber, es gibt und desshalb die 7000 Euro-Grenze, Geräte die mehr können. Sie geben Musik wieder. Sie besitzen die Fähigkeit, diese Feinheiten wiederzugeben.
Ich selbst besitze so einen CD-Player. Es ist der legendäre Denon DCD-S1. Er wiegt 23kg und ist ein Toplader. Bis heute habe ich keinen integrierten CD-Player gefunden, der wirklich besser ist, oder wo ich sagen muss, dass ich meinen ersetzten muss.
Feinheiten sind das, wie geschrieben, die wichtig sind. Aber nicht nur. Es ist auch die Fähigkeit, die Dynamik darzustellen. Auch müssen alles Instrumente und Stimmen so laut wiedergegeben werden, wie sie aufgenommen wurden. Das ist für beide Medien nicht einfach. Aber es geht.
Für beide Medien gilt eigentlich das Gleiche. Massiver Aufbau des Laufwerkes, sehr gute Stromversorgung und Wandler. Sind diese Bedingungen erfüllt, dann kann man nicht mehr viel falsch machen.
Vinyl ist aber Vinyl. Das wird sind nie ändern. Auch wenn es wieder im kommen ist, so ist für mich die Diskussion schon seit fast 20 Jahren beendet. Analog ist nie so gut wie digital.