Dieses Blog durchsuchen

Translate

Dienstag, 29. November 2011

Bilder von Klängen

Wie sehen Töne eigentlich aus? Ich wurde gebeten, mal zu zeichnen, wie Töne aussehen. Nun, dass ist nicht so einfach, da ein Blatt 2D ist. Auch die 3D Darstellung ist nicht befriedigend. Aber ich habe es versucht, dem Wunsch nachzukommen.
Es ist das erste Mal, das ich das mache. Ich werde sicher im Lauf der Zeit hie und da mal wieder Zeichnungen anfertigen.
In einem früheren Artikel habe ich über die perfekte Stimme geschrieben. Oben ist das "e" von der Kaas und Turunen. Sie sind unterschiedlich. Sogar sehr stark. Die Turunen hat das perfekte Klangbild. Aber, ihr "e" endet  abrupt. Das der Kaas nicht. Und das ist genau das, was sie auszeichnet.
Ich habe das "e" nicht zufällig gewählt. Es ist bewusst geschehen. Das "e" ist sehr leistungsstark. Mit ihm kann die Musik richtig transportiert werden. Es ist ein Buchstabe, der sehr viel Melodie zulässt. Die Kaas nutz das aus.
Ich werde sicher mal auch ein Wort darstellen, aber das ist dann nicht mehr so klar darzustellen. Denn es ist sehr stark von der Aufnahme abhängig. Studioaufnahmen eigenen sich nicht besonders gut, da sie gereinigten Klang darstellen. Die live-Aufnahmen sind da besser. Sie geben die Stimme reiner wieder. Wer eine Stimme beurteilen will, muss also die Live-Aufnahme nehmen. Da für in ein Konzert zu gehen lohnt sich nicht. Denn ein Konzert ist sehr laut, und die Feinheiten gehen verloren. Also bleibt nur die Aufnahmen. Denn sie ist direkt vom Mikrofon abgenommen.
Die Darstellung der drei Klangbilder der Kopfhörer habe ich darum hinzugefügt, dass man sehen kann, wie sich die Qualität mit dem Preis und er Konstruktion verändert.
Der Billige In-ear (50 Euro), ist nicht zu gebrauchen. Sein Bild ist sehr klein und sehr inhomogen.
Der Teurere (150 Euro), ist da schon homogener. Er ist auch ausgeglichener.
Was den High-End Hörer betrifft, ist es so, dass dies nur eine einfache Skizze ist. Aber er zeigt ein deutlich anderes Bild. Viel differenzierter und genauer. Er ist auch viel feiner in der Auflösung und hat auch einen Nachhall.