Dieses Blog durchsuchen

Translate

Samstag, 5. November 2011

Den Glaube finden

Viele sind einer der Landeskirchen zugeteilt. Viele sind aus diesen Kirchen ausgetreten und in einer Freikirche oder sonst in einer Gemeinde. Doch findet man da seinen Glauben? Ist es nicht einfach auch das anders sein. Nicht der Masse angehören? Sind die "Kirchen" so schlecht? Ich glaube nicht. Sie sind sehr wichtig für unsere Gesellschaft. Der Glaube findet man nicht ihn einer Kirche oder einer Gemeinde. Der Glaube findet man in Situationen des Lebens. Institutionen nehmen für sich ein, dass sie wissen, was wir brauchen. Doch das ist falsch. Niemand weiss, was wir brauchen. Manchmal nicht einmal wir selber. Nur ER weiss es.
Das Bitten und beten ist wichtig. Die Bibel lesen und verstehen. Das ist wichtig. Wenn dann das Bedürfnis entsteht, sich einer Kirche oder Gemeinde anzuschliessen, dann ist das gut. ER weist uns den richtigen Weg. Nicht wir entscheiden. Dass ist der Unterschied beim Glauben. Wir entscheiden nicht. GOTT entscheidet für uns. Auf IHN zu hören und IHM vertrauen, dass ist das Wichtigste.
Ideal ist eine Bibelschule oder aber ein Fernkurs zu machen. Bei diesen Kursen geht es nicht darum, dass einem die einzig richtige Wahrheit beigebracht wird. Nein, es geht darum, die Bibel richtig zu lesen, und zu verstehen.

Was ich sehr empfehlen kann ist Folgendes:

http://www.christliche-schriften.ch/

Da kann man sich kostenlos einen Fernkurs bestellen. Ich selber mache diesen Kurs. Er ist wirklich eine enorme Bereicherung in meinem Leben. Ich freue mich auch jedes Mal, wenn die neue Lektion kommt.
Wieso immer nur an Hochschulen oder FH's studieren? Wieso nicht auch mal die Worte GOTTES studieren. Die bringen einem im Leben wirklich weiter. Es ist zwar nicht mit Ruhm und Ehre verbunden. Doch hat man die Gewissheit, dass man nicht alleine ist. Man lernt mit der Bibel zu leben. Sie zu lesen. Sie als Nachschlagewerk zu nutzen. Wo finde ich Antworten zu meinen Fragen? Wo zu meiner Situation? Das sind Fragen, die die Bibel locker beantworten kann, wenn man weiss wo finden.

Vielen wollen das aber nicht. Denn sie getrauen sich nicht, oder meinen, dass sie alles aufgeben müssen. Es ist auch nicht "in". sich JESUS hinzugeben. Viele meinen, dass GOTT nicht existiert. Doch das ist ein Irrglaube. GOTT existiert, und ist nicht wie Nietsche sagt, tot. Nein, er ist ein lebendiger GOTT.
All die Kurse welche einem versprechen, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, lenken nur von GOTT ab. Sie dienen nur sich selbst. Sie wollen selber bestimmen. Das ist falsch. Ich schreibe dies bewusst so.
Ich habe selber allerlei ausprobiert. Doch alles hat nichts gebracht. Alle diese Wege führten in die Irre.
Seit ich mit JESUS durch das Leben gehe, ist alles anders geworden. Ich habe ein neues Leben bekommen. JESUS ist keine Fantasie oder sonst etwas. ER ist real. Wer dies leugnet kennt IHN nicht. Der hat IHN nicht erfahren dürfen.

Wer mit JESUS ist, der darf sich am Leben freuen. Er muss es sicher nicht in Einsamkeit verbringen. ER will, dass wir uns am Leben erfreuen., und hilft uns sogar dabei.
DEN Glauben gibt es nicht. Alle die meine, dass sie wissen, was echter Glaube ist, sind Blender in eigenem Interesse. Nur die eigene Erfahrung weist einem den Glauben. GOTT offenbart sich jedem anders. Es gibt keine allgemein gültige Regel wie sich GOTT offenbart. Es ist IHM überlassen.

Leider denken heute viele nicht mehr über GOTT nach. Sie sprechen nicht mit IHM.
Sie geben sich wie auch schon geschrieben, lieber den Götzen hin. Mit Geld kann man alles kaufen, nur GOTT nicht. Doch Geld regiert die Welt. Der Fürst der Welt ist Geld. Er ist die Verführung, die Verdammnis. Der Irrweg. Er versucht uns von IHM wegzulocken. Je lauter und schriller, desto besser. Viele folgen den falschen Propheten, den Verführungen. Sie sind alle so individuell. Denken sie. Doch sie folgen einer bestimmten Logik. Die Logik der Irre. Der Logik Satans. Sie sehen es nicht, und wollen es nicht sehen. Denn sie wissen, was für sie gut ist. Sie gehen geradewegs in die Verdammnis. Leider ist das nicht ein Märchen. Denn GOTT ist real. ER will, dass wir seinen Weg gehen. ER ist die Erlösung, und nichts Anderes. Wer IHM vertraut, ist gerettet.

Die Zeit ist kurz, welcher der Fürst der Welt zur Verfügung hat. ER lässt ihn gewähren. Wir werden geprüft. Doch wer sich IHM anvertraut, der wird nicht mehr geprüft und gerichtet. ER wird geleitet, in SEINEM Willen.
ER ist gerecht, und nur ER.